Michael Aschwanden

Michael Aschwanden

* 1967 in Langenthal (BE)

Jugend und Schulzeit in Luzern

1999

2016

AUSBILDUNG


2000 - 2004 HOCHSCHULSTUDIUM

Fachhochschule Aargau Nordwestschweiz Gestaltung und Kunst, Studiengang Medienkunst


2002 - 2003 AUSLANDSEMESTER

Fachhochschule Stuttgart, Hochschule der Medien Fachbereich Electronic Media Audiovisuelle Medien


WEITERBILDUNG

1995 - 1996 Dipl. Unternehmensführer SIU

1993 Lehrmeisterausbildungskurs


1984 - 1988 AUSBILDUNG

Ausbildung zum Architekturmodellbauer in Zürich.

KUNSTPREISE


2002     1. Preis Videopreis Künstlerhaus Boswil

2001     1. Preis und Ausführung Wettbewerb Podiumsgestaltung Ref. Kirche Unterentfelden

2000/01     Preis Internationaler Wettbewerb der SUN21, Basel Installation.«SCHLAFKRAFTWERK»

AUSSTELLUNGEN


1999 Desarts Unterseen - "installation blockschmelzer" mit Hanspeter .Wespi


1999 Stadthaus Unterseen - "licht-raum-installation"


2000 Stadthaus Unterseen - "stahl"


2000 Meiringer Kunstausstellung - "ausschnitt"


2000 Sun21 Basel - "schlafkraftwerk" mit Hanspeter Wespi


2001 Sun21 Basel - "schlafkraftwerk" mit Hanspeter Wespi


2002 Photogalerie Baden - "zeit und bewegung"


2002 Kunsthaus Interlaken - "rauminstallation" mit Hanspeter Wespi


2002 Künstlerhaus Boswil - "slow"


2003 Meiringer Kunstausstellung - "passinstallation"


2003 Kunsthaus Interlaken - "lebensraum"


2003 Metaworx Viper Basel - "lebensraum"


2003 Metaworx UNESCO-Weltgipfel, "Digital Divide" Genf - "lebensraum"


2004 Metaworx HGKZ Zürich - "lebensraum"


2004 Filmvorführung im Kino Meiringen "lebensraum" und "slow"

PUBLIKATIONEN


2000 Kunstschaffende aus dem Hasli, Meka 2000


2000/01 Mit aller Energie etwas bewegen, SUN21 Basel, Bananja Verlag Basel


2003 Metaworx: Approaches to Interactivity Birkhäuserverlag Basel 2003


2004 Basis / Dokumentationsstelle der Zentralschweizer Kunstschaffenden, Luzern


2004 Diplomarbeiten 04, Fachhochschule Aargau Nordwestschweiz FHA